Das missbräuchliche Befahren gemeindlicher Feld- und Wirtschaftswege

Ordnungswidrigkeit wird mit Geldbuße geahndet

Seit geraumer Zeit stellt die Gemeinde Schauenburg vermehrt die missbräuchliche Nutzung von Feld- und Wirtschaftswegen durch das Befahren mit PKW und motorisierten Zweirädern fest. Vor allem in den Gemarkungen der Ortsteile Martinhagen und Breitenbach dienen die gut befestigten Feldwege als Abkürzungsstrecken zum Erreichen der klassifizierten Straßen.

Die Fahrzeugführer werden hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es  sich bei Feldwegen um beschränkte öffentliche Wege handelt. Sie dienen unabhängig von der Art der Oberflächenbefestigung ausschließlich der Bewirtschaftung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen und Grundstücken, einschließlich der Zuwegung zu den im Außenbereich gelegenen Betrieben. Der überwiegende Teil dieser Wege ist mit entsprechenden Verkehrszeichen ausgeschildert. Ein gesetzliches Erfordernis ist jedoch nicht vorgeschrieben.

Für Freizeitaktivitäten von Fußgängern, Fahrrad- und Rollstuhlfahrern sowie Reitern unterliegen die Feld- und Wirtschaftswege keiner Beschränkung. Die Nichtbeachtung des Fahrverbotes ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet wird. Die Ordnungsbehörde der Gemeinde Schauenburg wird die Einhaltung dieser gesetzlichen Regelungen überwachen.