Aktuelle Informationen für Gewerbetreibende

Hinweise zu Maßnahmen und Anlaufstellen für Unternehmen

  1. Im Fall von Liquiditätsproblemen oder erwarteten Umsatzeinbrüchen wird zunächst angeraten, möglichst umgehend das Gespräch mit der jeweiligen Hausbank zu suchen.
  2. Bei Anträgen auf Steuerstundungen oder die Verringerung von Vorauszahlungen unterstützt Ihr Steuerberater.
  3. Prüfen Sie ggfs. die Möglichkeiten der Kurzarbeit, für die erleichterte Voraussetzungen geschaffen wurden. Aktuelle Informationen finden Sie hier: www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

Zum Kurzarbeitergeld und weiteren Fragen berät die Arbeitsagentur auch unter einer Telefonhotline: 0800 45555 20.

 

Unterstützungsangebote des Bundes:

„Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen“ mit ergänzenden Hinweisen: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat zudem für Unternehmen mehrere Hotlines eingerichtet: 030 18615 1515 (zu allgemeinen wirtschaftsbezogenen Fragen) und 030 18615 8000 (zu Fördermaßnahmen)

Weitere Informationen auf der Themenseite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), deren Programme über die jeweilige Hausbank oder andere Finanzierungspartner beantragt werden können:

www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

Aktuelle Fördermöglichkeiten des Landes Hessen:

Aktuelle Übersicht der Wirtschafts- und Strukturbank Hessen (WIBank): www.wibank.de/corona

Die WIBank bietet außerdem eine Hotline an: 0611 774-7333.